+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD fragt nach Agrardiesel

Finanzen/Kleine Anfrage - 05.10.2020 (hib 1050/2020)

Berlin: (hib/HLE) Die AfD-Fraktion will in einer Kleinen Anfrage (19/22826) von der Bundesregierung erfahren, ob die Regierung den steuerlichen Wettbewerbsnachteil der deutschen Landwirte gegenüber anderen Landwirten in Europa durch die Energiesteuer auf Agrardiesel zu beenden gedenkt. Von der Regierung werden Angaben zum wirtschaftlichen Nachteil der deutschen Landwirte erwartet. In der Vorbemerkung zur Kleinen Anfrage spricht sich die AfD-Fraktion für eine Entlastung landwirtschaftlicher Produktionsbetriebe aus, um die Nahrungsmittelversorgung der Bevölkerung auch in Corona-Zeiten sicherzustellen.