+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fragt nach Pflicht zur Seenotrettung

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 15.10.2020 (hib 1101/2020)

Berlin: (hib/AHE) Die völkerrechtliche Pflicht zur Seenotrettung stellt die FDP-Fraktion in den Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage (19/23130). Die Bundesregierung soll unter anderem angeben, wie viele Missionen sie bislang durchgeführt, gefördert oder unterstützt hat, um Flüchtlinge und Migranten aus Seenot zu befreien. Außerdem fragen die Abgeordneten, ob im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft klare völkerrechtliche Verträge geschaffen werden sollten, um die Seenotrettung von den Meeren zu garantieren.