+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne fragen nach Waldrodungen für Fernstraßenbau

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 20.10.2020 (hib 1117/2020)

Berlin: (hib/HAU) Wie viel Hektar Wald für die bis Ende 2026 zu erweiternden und neuzubauenden Bundesfernstraßen gerodet werden müssen, möchte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wissen. In der dazu vorgelegten Kleinen Anfrage (19/23063) erkundigen sich die Abgeordneten bei der Bundesregierung auch nach der Waldfläche, die für Zulieferungsstraßen oder Baucamps gerodet werden muss.