+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Vorstoß mit Frankreich soll Kreditgewährung sichern

Finanzen/Antwort - 29.10.2020 (hib 1168/2020)

Berlin: (hib/HLE) Die Bundesregierung hat bestätigt, dass sich Deutschland und Frankreich zusammen an die EU-Kommission mit dem Ziel gewandt haben, die Kreditversorgung der Realwirtschaft zu sichern, die Proportionalität in der Bankenregulierung weiter zu stärken und Verlustpuffer bei großen Banken aufzubauen. Zugleich sollen die international vereinbarten Basel III-Standards vollständig und fristgerecht umgesetzt werden. Diese Positionen entsprächen weitgehend langjährigen Forderungen der Bundesregierung, heißt es in der Antwort der Regierung (19/23585) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/23166), die sich nach deutsch-französischen Vorschlägen für weitere regulatorische Erleichterungen erkundigt hatte.