+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne für Einbezug der Seeschifffahrt in den Emissionshandel

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antrag - 09.11.2020 (hib 1211/2020)

Berlin: (hib/HAU) Den Einbezug der Seeschifffahrt in den europäischen Emissionshandel sowie die stärkere Förderung von Investitionen und Innovationen in die klima- und umweltfreundliche Schifffahrt verlangt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. In einem Antrag (19/23987) fordern die Abgeordneten von der Bundesregierung, auf europäischer Ebene die EU-Ratspräsidentschaft zu nutzen, um darüber zügige Verhandlungen mit den anderen Mitgliedstaaten aufzunehmen.

Das Seeschiff habe sich während der Corona-Krise als zuverlässiges Transportmittel bewiesen, schreiben die Grünen. Dadurch hätten wichtige Warentransporte weiter stattfinden und die Versorgung mit wichtigen Gütern sichergestellt werden können. „Doch die Schifffahrt ist noch immer mit fossilen Treibstoffen unterwegs“, kritisiert die Fraktion. Dies wirke sich auch negativ auf die Klimabilanz der transportierten Güter und Passagiere aus und unterstreiche die Relevanz einer wirksamen Emissionssenkung.