+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kontakte von Dannenröder-Forst-Besetzern zu Linksextremisten

Inneres und Heimat/Antwort - 11.11.2020 (hib 1220/2020)

Berlin: (hib/STO) Erkenntnisse über Kontakte von Besetzern des Dannenröder Forsts in Hessen zu linksextremistischen Szenen legt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/23918) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/23592) dar. Wie die Bundesregierung in der Antwort vom 2. November ausführt, ist nach ihren Erkenntnissen „zumindest in Einzelfällen von Kontakten der im Dannenröder Forst befindlichen Personen in verschiedene linksextremistische Spektren auszugehen“. Darüber hinaus thematisierten linksextremistische Gruppierungen wie die postautonome „Interventionistische Linke“ (IL) die Besetzung des Dannenröder Forstes und solidarisierten sich mit Protesthandlungen.