+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

16.11.2020 Gesundheit — Antwort — hib 1239/2020

Unterstützung für EU-Impfstrategie

Berlin: (hib/PK) Die Bundesregierung unterstützt nach eigenen Angaben die EU-Strategie für die Bereitstellung von Corona-Impfstoffen. Die EU-Kommission verhandele mit Herstellern aussichtsreicher Impfstoffkandidaten Rahmenverträge für die Mitgliedsstaaten, heißt es in der Antwort (19/24165) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/23360) der FDP-Fraktion.

Das Ziel sei, durch sogenannte Advance Purchase Agreements (APA) rechtzeitig Produktionskapazitäten in der EU für Impfstoffe aufzubauen und für die Mitgliedsstaaten Kaufoptionen für Impfstoffdosen zu sichern.

Marginalspalte