+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Moderate Belastung durch höheren Zusatzbeitrag

Gesundheit/Antwort - 19.11.2020 (hib 1278/2020)

Berlin: (hib/PK) Durch die Anhebung des Zusatzbeitrags in der Krankenversicherung um 0,2 Prozentpunkte ergibt sich nach Angaben der Bundesregierung eine Mehrbelastung für Arbeitnehmer von rund einer Milliarde Euro in 2021. Das geht aus der Antwort (19/24244) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/23753) der FDP-Fraktion hervor.

Für Arbeitnehmer mit einem Einkommen von monatlich 3.000 Euro entspreche dies einer Beitragsmehrbelastung von rund 36 Euro jährlich. Aufgrund der paritätischen Finanzierung der Zusatzbeiträge gälten die Werte für die Arbeitgeber analog.