+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Keine Hinweise über Missstände beim DRK

Gesundheit/Antwort - 25.11.2020 (hib 1301/2020)

Berlin: (hib/PK) Dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) liegen nach Angaben der Bundesregierung keine Hinweise über Missstände im Bereich der Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) vor. Das PEI betreue Einrichtungen des DRK bei Zulassungsverfahren für Blutkomponenten zur Transfusion, heißt es in der Antwort (19/24492) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/23958) der FDP-Fraktion.

Darüber hinaus nähmen PEI-Experten regelmäßig an Inspektionen der DRK-Blutspendendienste vor Ort teil. Aufgrund der so gewonnenen Erkenntnisse gebe es keine Hinweise auf Missstände. Laut PEI sei auch die Versorgung mit Blutprodukten nicht gefährdet.