+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD fordert Änderung der Digitalnovelle

Gesundheit/Antrag - 25.11.2020 (hib 1309/2020)

Berlin: (hib/PK) Die AfD-Fraktion fordert Änderungen an dem im Dezember 2019 in Kraft getretenen Digitale Versorgung Gesetz (DVG). So heißt es in einem Antrag (19/24655) der Abgeordneten unter anderem, es sei jede Datenspeicherung, -übermittlung und -verarbeitung im Rahmen des DVG an die individuelle Zustimmung des Versicherten zu binden. Zudem dürfen pseudonymisierte Gesundheitsdaten nicht an Dritte übermittelt werden.