+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
26.11.2020 Verkehr und digitale Infrastruktur — Antwort — hib 1314/2020

Elektrifizierung der Südbahn bei Ulm „im Zeitplan“

Berlin: (hib/HAU) Das Projekt zur Elektrifizierung der Südbahn zwischen Ulm und Friedrichshafen/Hauptbahnhof liegt laut Bundesregierung im Zeitplan. „Die Inbetriebnahme der elektrifizierten Strecke Ulm - Friedrichshafen - Lindau ist zum Fahrplanwechsel 2021 / 2022 vorgesehen“, heißt es in der Antwort der Regierung (19/24204) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/23356). Zum Kostenrahmen befragt schreibt die Regierung: Nach Auskunft der Deutschen Bahn AG (DB AG) habe sich bereits bei Beginn der Bauarbeiten zur Elektrifizierung der Südbahn im Jahr 2018 abgezeichnet, „dass die Kostenprognosen aufgrund der Marktentwicklung bei den Baupreisen in einer Größenordnung von über 300 Millionen Euro liegen würden“. Eine finale Aussage zu den Gesamtkosten sei erst nach weiteren Bauarbeiten und Vergaben möglich, heißt es in der Vorlage.

Marginalspalte