+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kontaktpersonen des Attentäters von Wien

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 01.12.2020 (hib 1329/2020)

Berlin: (hib/STO) Um „deutsche Kontaktpersonen des Attentäters von Wien“ geht es in einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/24600). Wie die Fraktion darin ausführt, kam es am 2. November in Wien zu einem islamistisch-motivierten Terroranschlag, bei dem vier Personen getötet und zahlreiche weitere zum Teil schwer verletzt wurden. „Nach Medienberichten hatte der Attentäter von Wien auch Kontakte zu deutschen Islamisten“, heißt es in der Vorlage weiter. Am 6. November sei durch Ermittler des Bundeskriminalamts zu Durchsuchungen bei vier Kontaktpersonen gekommen.

Wissen wollen die Abgeordneten unter anderem, ob nach Kenntnis der Bundesregierung gegen diese Kontaktpersonen zwischenzeitlich Ermittlungsverfahren mit Bezug auf den Anschlag in Wien eingeleitet wurden.