+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Berufe der medizinischen Technologie aufgewertet

Gesundheit/Antwort - 01.12.2020 (hib 1335/2020)

Berlin: (hib/PK) Das MTA-Reformgesetz schafft nach Ansicht der Bundesregierung die Grundlage für eine zeitgemäße Ausbildung. Die verpflichtende Zahlung einer angemessenen Ausbildungsvergütung und die Abschaffung des Schulgeldes seien wichtige Faktoren für die Attraktivität der Ausbildung in den Berufen der medizinischen Technologie, heißt es in der Antwort (19/24629) der Bundesregierung auf eine Kleine Antwort (19/24191) der AfD-Fraktion.

Durch die Corona-Pandemie sei die Bedeutung dieser technischen Schlüsselfunktion insbesondere bei der Versorgung von Patienten auf Intensivstationen deutlich geworden. Die neuen Berufsbezeichnungen bildeten den gestiegenen fachlichen Anspruch ab.

Die Berufsbezeichnung Medizinisch Technische Assistenz (MTA) wird künftig ersetzt durch die Bezeichnung medizinischer Technologe/in.