+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Vernetztes Spielzeug und Privatsphäre von Kindern

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 02.12.2020 (hib 1338/2020)

Berlin: (hib/PEZ) Die FDP-Fraktion interessiert sich für vernetztes Spielzeug. In einer Kleinen Anfrage (19/24694) möchten die Abgeordneten erfahren, wie viele Spielzeuge von der Bundesnetzagentur seit 2017 als „verbotene Sendeanlage“ eingestuft worden sind. Außerdem fragen sie nach veröffentlichten Verbraucherinformationen zu vernetzten Spielzeugen.