+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

02.12.2020 Auswärtiges — Kleine Anfrage — hib 1339/2020

Angriffe auf zivile Ziele im Bergkarabach-Konflikt

Berlin: (hib/AHE) Nach der jüngsten militärischen Eskalation des Bergkarabach-Konflikts erkundigt sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (19/24262). Die Abgeordneten fragen unter anderem nach Erkenntnissen der Bundesregierung über Angriffe auf zivile Ziele in Aserbaidschan und in Armenien sowie über betroffene Ortschaften und die Zahl der Getöteten und der Verwundeten. Außerdem soll sie Angaben machen zur humanitären Lage in Bergkarabach und den angrenzenden Regionen sowie zur Rolle Russlands und der Türkei in diesem Konflikt.

Marginalspalte