+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Förderung für Energieeffizienz-Häuser

Wirtschaft und Energie/Antwort - 03.12.2020 (hib 1342/2020)

Berlin: (hib/PEZ) Die Förderprogramme für Energieeffizienzhäuser haben in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich an Beliebtheit gewonnen. Das geht aus der Antwort (19/24609) auf eine Kleine Anfrage (19/24190) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Darin listet die Bundesregierung Förderzusagen für Wohngebäude und Wohnungen nach dem KfW-55-, KfW-40- und KfW-40-plus Effizienzstandard auf, und zwar als Anteil der jeweils insgesamt genehmigten Wohngebäude beziehungsweise Wohnungen. Der Anteil an Zusagen für KfW-55 lag den Angaben zufolge bei 19,8 Prozent im Jahr 2019 für Wohngebäude und 18,7 für Wohnungen. 2010 lagen diese Prozentanteile noch bei 2,9 Prozent für Wohngebäude, für Wohnungen liegen für 2010 keine Daten vor.

In der Antwort geht es weiter um Fördervolumen und eine Bewertung der laufenden Programme durch die Bundesregierung.