+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP stellt weitere Fragen zum Wirecard-Skandal

Finanzen/Kleine Anfrage - 03.12.2020 (hib 1342/2020)

Berlin: (hib/PST) Im Zusammenhang mit der Kreditlinie eines Bankenkonsortium für den insolventen Finanzdienstleister Wirecard und Berichten über den Abfluss geliehener Gelder an nahestehende Firmen hat die FDP-Fraktion Fragen an die Bundesregierung. In einer Kleinen Anfrage (19/24584) will sie im Einzelnen wissen, wann und auf welche Weise die Bundesregierung beziehungsweise nachgeordnete Bundesbehörden Informationen über diese Vorgängen erhalten haben. Zudem fragt sie, welche Erkenntnisse über den Zeitpunkt der Mittel- beziehungsweise Liquiditätsabflüsse aus dem Wirecard-Konzern die Regierung daraus gewonnen hat.