+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD fragt nach Rückflüssen aus dem EU-Corona-Topf

Finanzen/Kleine Anfrage - 03.12.2020 (hib 1343/2020)

Berlin: (hib/PST) Die AfD-Fraktion erkundigt sich in einer Kleinen Anfrage (19/24563), wie viel aus dem 750-Milliarden-Fonds, den die EU zur Überwindung der pandemiebedingten Wirtschaftskrise einrichten will, nach Deutschland zurückfließen wird. Die Abgeordneten verweisen dabei darauf, dass es hierzu aus der Bundesregierung unterschiedliche Angaben gebe. Außerdem stellt die Fraktion eine Reihe weiterer Fragen zu diesem „Next Generation EU“ genannten Programm.