+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Corona-Warn-App wird weiterentwickelt

Gesundheit/Antwort - 14.12.2020 (hib 1377/2020)

Berlin: (hib/PK) Die Corona-Warn-App (CWA) soll weiterentwickelt werden, um den Anforderungen der epidemiologischen Bedarfslage noch besser gerecht zu werden. Geplant seien etwa eine Präzisierung der Abstandsmessung und die Einbindung eines Kontakttagebuches, heißt es in der Antwort (19/24968) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/24571) der FDP-Fraktion.

Bisher sind den Angaben zufolge rund 4,7 Millionen Testergebnisse über die CWA übermittelt worden. Von den positiv getesteten Nutzern hätten rund 96.000 ihren Infektionsstatus geteilt und eine Warnung ausgelöst. In den vergangenen Wochen habe sich die Zahl der Nutzer, die ihr Testergebnis teilen, mehr als verdoppelt.