+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zinsen für Dispositionskredite sind gesunken

Finanzen/Antwort - 15.12.2020 (hib 1384/2020)

Berlin: (hib/HLE) Die Zinsen für Überziehungskredite an private Haushalte und die Zinsen für sogenannte revolvierende Kredite sind in den vergangenen Jahren merklich gesunken. Dies teilt die Bundesregierung in einer Antwort (19/24943) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/24539) mit. Unter Berufung auf Angaben der Deutschen Bundesbank heißt es, die Effektivzinssätze für solche Kredite hätten Ende 2015 noch bei durchschnittlich 8,8 Prozent gelegen. Ende September dieses Jahres seien es noch 7,3 Prozent gewesen. Über die Höhe von Kontoführungsgebühren bei Banken liegen der Bundesregierung keine Informationen vor.