+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

3. Mai 2013 Presse

Delegationsreise des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Der Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit reist vom 5. bis 11. Mai 2013 mit einer Delegation nach Tansania. Delegationsleiter ist Josef Göppel (CDU/CSU), er wird begleitet von Marco Bülow (SPD), Sabine Stüber (DIE LINKE.) und Dorothea Steiner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN).

Die Abgeordneten treffen vor Ort unter anderem mit der UNESCO-Landesdirektorin, Vertretern der Deutschen Gesellschaft für Zusammenarbeit (GIZ) und Wissenschaftlern des Nelson Mandela African Institute of Science and Technology zusammen. Thematische Schwerpunkte der Gespräche sind die Einbeziehung der Bevölkerung in die Planungen von Schutzgebieten und Wassermanagement. Außerdem geht es um das Landrecht und die ökologischen Folgen sogenannter illegaler Landnahme. Dazu treffen die Delegationsteilnehmer außerdem Vertreter verschiedener NGO-Gruppen, den stellvertretenden Landwirtschaftsminister und einen Abgesandten der Massai. Auf dem Programm stehen darüber hinaus die Besichtigung eines Wassermanagement-Projekts in einem Krankenhaus für Behinderte und Blinde und ein landwirtschaftliches Frauenprojekt der „Tanzania Women Lawyers Association“ zum Thema Landrechte.

Marginalspalte