+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

19. Juni 2013

Öffentliche Sitzung des Rechtsausschusses zur Bekämpfung des Menschenhandels

Zeit: Montag, 24. Juni 2013, 17 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Raum 2 600

Öffentliche Anhörung zum

Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und FDP
Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung des Menschenhandels und Überwachung von Prostitutionsstätten
BT-Drucksache 17/13706

Sachverständige

  • Dr. Lea Ackermann, Vorsitzende von SOLWODI Deutschland e. V., Boppard
  • Sabine Constabel, Gesundheitsamt Stuttgart, Sozialdienste für Prostituierte
  • Dr. Margarete von Galen, Rechtsanwältin, Berlin
  • Irmingard Schewe-Gerigk, TERRE DES FEMMES, Menschenrechte für die Frau e. V., Berlin, Vorstandsvorsitzende
  • Michael Heide, KARO e. V., Plauen
  • Stephanie Klee, Berlin
  • Carsten Moritz, Bundeskriminalamt, Kriminaldirektor Leiter Referat SO 13 – Auswertung, Menschenhandel, Urkundenkriminalität
  • Marc Schulte, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Ordnungsangelegenheiten, Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin
  • Helmut Sporer, Kriminalpolizeiinspektion Augsburg, Leiter Kommissariat 1, Erster Kriminalhauptkommissar

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich beim Ausschuss unter rechtsausschuss@bundestag.de mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum anzumelden. Wir bitten um Verständnis dafür, dass die Anmeldung aus Kapazitätsgründen nicht immer den Zugang garantieren kann.

 

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!