+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

8. November 2013

„Leidenschaftlicher Demokrat und schwäbischer Charakterkopf“: Bundestagspräsident Lammert nimmt Abschied von Manfred Rommel

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat der Frau von Manfred Rommel, der am Donnerstag verstorben war, kondoliert. Er würdigte ihn als „den bekanntesten deutschen Kommunalpolitiker“, der weit über die Grenzen seiner Geburtsstadt Stuttgart hinaus gewirkt habe. „Das Gesicht der Landeshauptstadt hat er in zwei Jahrzehnten als Oberbürgermeister nachhaltig geprägt“, schrieb Lammert. Stuttgart habe sich in dieser Zeit zum „Aushängeschild des modernen ‚Ländle‘“ entwickelt.

Zugleich sei Rommel „ein schwäbischer Charakterkopf (gewesen), getragen von großer Liberalität im Denken und gesegnet mit einem längst sprichwörtlich gewordenen Humor“, schrieb Lammert weiter. Sein feines Gespür für die passende Pointe habe ihm die Fähigkeit verliehen, Politik den Bürgern menschlich nahe zu bringen.

„Unser Land verliert mit Manfred Rommel einen leidenschaftlichen Demokraten und großen Sympathieträger, der sich um seine Heimatstadt und um die politische Kultur in unserem Land verdient gemacht hat“, so der Bundestagspräsident.