+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

24. Juni 2014

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft

Zeit: Montag, 30. Juni 2014, 14 Uhr

Ort: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Anhörungssaal 3 101

Öffentliche Anhörung

Geplantes Freihandels- und Investitionsabkommen zwischen der EU und USA (Transatlantic Trade and Investment Partnership - TTIP)

Sachverständige:

  • Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE)
  • Deutscher Bauernverband e.V. (DBV)
  • Europäische Kommission
  • Prof. Dr. Markus Krajewski, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Virginia Robnett, Coalition for Sensible Safeguards Center for Effective Government
  • Nikolai Soukup, Arbeiterkammer Wien Abteilung EU und Internationales
  • Arnd Spahn, Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)

 Weitere Informationen zur Sitzung finden Sie unter: http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse18/a10/anhoerungen/-/284428  

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich beim Ausschuss unter el-ausschuss@bundestag.de mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum anzumelden. Wir bitten um Verständnis dafür, dass die Anmeldung aus Kapazitätsgründen nicht immer den Zugang garantieren kann.

 

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!