+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

25. Juni 2014

Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses

Öffentliche Anhörung zum

  1. Gesetzentwurf der Bundesregierung
    Entwurf eines Gesetzes zur Absicherung stabiler und fairer Leistungen für Lebensversicherte (Lebensversicherungsreformgesetz - LVRG)
    BT-Drucksache 18/1772
  2. Antrag der Abgeordneten Susanna Karawanskij, Matthias W. Birkwald, Dr. Axel Troost, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
    Lebensversicherungen auf den Prüfstand stellen - Kein Schnellverfahren zu Lasten der Versicherten
    BT-Drucksache 18/1815

Sachverständige:

  • Frank Rottenbacher, AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e. V.
  • Axel Kleinlein, Bund der Versicherten e. V.
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Bundesverband Deutscher Vermögensberater e. V.
  • Ingo Wichelhaus, Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen e. V.
  • Deutsche Aktuarvereinigung e. V.
  • Deutsche Bundesbank
  • Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.
  • Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • Prof. Dr. Christoph Kaserer, Lehrstuhl für Finanzmanagement und Kapitalmärkte, Technische Universität München
  • Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Barbara Sternberger-Frey
  • Verband öffentlicher Versicherer
  • Verbraucherzentrale Bundesverband e. V.
  • Prof. Dr. Fred Wagner, Institut für Versicherungslehre an der Universität Leipzig.

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich beim Ausschuss unter finanzausschuss@bundestag.de mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum anzumelden. Wir bitten um Verständnis dafür, dass die Anmeldung aus Kapazitätsgründen nicht immer den Zugang garantieren kann.

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!