+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

23. April 2014

Delegation des Innenausschusses in Brasilien: Sicherheitskonzept für die Fußball-WM im Fokus

Eine siebenköpfige Delegation des Innenausschusses ist unter Leitung des innenpolitischen Sprechers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer (Altötting), in der Zeit vom 23. bis 30. April 2014 in Brasilien.

Die Abgeordneten machen sich ein Bild über das Sicherheitskonzept für die Fußball-WM 2014 und die generelle Sicherheitslage, auch angesichts der jüngsten Ausschreitungen in Sao Paulo und Rio de Janeiro. Dabei geht es um ein hohes Maß an Sicherheit für Fans und Touristen, die anlässlich der WM nach Brasilien reisen werden.

Die Delegation trifft - neben brasilianischen Parlamentariern -  den Landesinnenminister Jose Mariano Beltrame, besucht die WM-Sicherheitszentrale und informiert sich insbesondere über die polizeiliche Zusammenarbeit. Von großem Interesse ist dabei die praktische Umsetzung des Abkommens zwischen  Deutschland und Brasilien über Partnerschaft und Zusammenarbeit auf dem Gebiet der öffentlichen Sicherheit und die deutsche Polizeihilfe für eine sichere Fußball-WM, etwa durch die Entsendung szenekundiger Polizeibeamter.