+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

29. April 2014

Lammert zu Gesprächen in Pakistan

Bundestagspräsident Norbert Lammert reist heute auf Einladung seines pakistanischen Amtskollegen Sardar Ayaz Sadiq für drei Tage nach Pakistan. Er trifft dort zu Gesprächen mit dem pakistanischen Staatspräsidenten Mamnoon Hussain, Innenminister Chaudhry Nisar Ali Khan und dem Vorsitzenden des Senats Syed Nayyer Hussain Bokhari zusammen.

Darüber hinaus wird sich Lammert mit Menschenrechtsaktivisten, Kirchenvertretern und Vertretern von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) treffen, um sich über die Lage im Land zu informieren. Im Anschluss daran ist ein Gespräch mit dem pakistanischen Minister für Justiz und Menschenrechte, Pervaiz Rashid, vorgesehen.

Die Abgeordneten Niels Annen (SPD), Marieluise Beck (Bündnis 90/ Die Grünen) und Hans-Peter Uhl (CDU/CSU) nehmen an der Reise des Bundestagspräsidenten teil.