+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

2. Juni 2014

Heiße Debatten im Plenarsaal: Jugend und Parlament

Zeit: Dienstag, 3. Juni 2014, ab 9 Uhr Plenarsitzung. Danach ab 12.30 Uhr Diskussion
Ort: Plenarsaal im Reichstagsgebäude

Höhepunkt am Schlusstag der Veranstaltung Jugend und Parlament: 315 Jugendliche streiten im Plenarsaal unter anderem um den Ausbau von Windkraftanlagen, die Mandatierung eines Bundeswehreinsatzes in der fiktiven Republik Sahelien und Datenschutz in digitalen Medien. Die Plenarsitzung mit der Christlichen Volkspartei (CVP), der Arbeitnehmerpartei Deutschlands (APD), der Partei der sozialen Gerechtigkeit (PSG) und der Ökologisch-Sozialen Partei (ÖSP) leiten die echten Bundestags-Vizepräsidenten Johannes Singhammer, Edelgard Bulmahn, Claudia Roth, Peter Hintze, Ulla Schmidt und Petra Pau. Sie werden dafür sorgen, dass die Geschäftsordnung des Hauses bei den Redeschlachten eingehalten wird.

Anschließend (12.30 bis 14 Uhr, Plenarsaal) gibt es eine Diskussion mit dem Vorsitzenden der Bundestagsfraktion Thomas Oppermann (SPD) und Dr. Anton Hofreiter (Bündnis 90/Die Grünen) sowie den stellvertretenden Vorsitzenden Nadine Schön (CDU/CSU) und Dr. Dietmar Bartsch (Die Linke.). Thema ist die Frage, wie realitätsgetreu Jugend und Parlament die parlamentarische Arbeit abbildet. Es moderiert Rainald Becker vom ARD-Hauptstadtsudio.

Das Schlusswort zur Veranstaltung spricht um 14 Uhr Bundestagspräsident Norbert Lammert.

Medienvertreter sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen. Ansprechpartner für die Begleitung der Veranstaltung ist Herr Dr. Guckes, Tel. 030 227-35855 oder jochen.guckes@bundestag.de.

Es gilt die übliche Akkreditierung des Bundestages. Bei Fragen wenden Sie sich bitte Frau Weber oder Frau Vogel, Tel. 030 227-32924 oder -32929, Fax 030 227-36245 oder -36045. Das Formular gibt es zum Download unter: http://www.bundestag.de/presse/akkreditierung/