+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

2. Juni 2014

mitmischen.de berichtet live: Jugendliche als Politiker im Plenarsaal

Rollentausch im Bundestag: Schüler Ole ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender, die CDU-Erstwählerin Klara wird zur Abgeordneten einer linken Oppositionsfraktion. Beim Planspiel „Jugend und Parlament“ vom 1.-3. Juni 2014 schlüpfen 315 Jugendliche aus ganz Deutschland in die Rolle von Bundestagsabgeordneten und diskutieren vor laufenden Plenarsaal-Kameras. Sie machen das, was sonst nur im Fernsehen läuft: große Politik – zu sehen live im Parlamentsfernsehen auf mitmischen.de, dem Jugendportal des Deutschen Bundestages.

Hier gibt es zudem Blogs und Infos rund um diese ganz besondere Veranstaltung für politikinteressierte Jugendliche – etwa, wie man sich bewerben kann. Ehemalige Teilnehmer erzählen im Interview von ihren Erfahrungen: „Es war ein unglaubliches Gefühl. Ich bin am Abend bis zwei Uhr morgens im Fraktionssaal gewesen und habe meine Rede vorbereitet“, erinnert sich Julian, „der Moment, in dem man aufsteht und sich auf dem Weg zum Pult macht, ist, glaube ich, der schlimmste.“ Julian ist inzwischen 20 Jahre alt und studiert Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Universität in Konstanz. Rückblickend sagt er: „Vor allem habe ich gelernt, dass die besten Entscheidungen oder Gesetze aus einem Sammelsurium von Meinungen entstehen und am Ende oft nur ein Kompromiss sind. Deswegen sehe ich die Arbeit des Bundestages jetzt auch mit anderen Augen.“

Ihn diesem Jahr diskutieren die Teilnehmer des Jugendplenums fiktive Gesetzentwürfe zur „Einführung einer regelmäßigen Überprüfung der Fahrerlaubnis bei älteren Verkehrsteilnehmern“, zur „Regelung des Ausbaus von Windkraftanlagen an Land“, zur „Mandatierung eines Bundeswehreinsatzes in der Republik Sahelien“ sowie „zur Verbesserung der Transparenz und Kontrolle persönlicher Daten in digitalen Medien“. Weitere Infos unter http://www.mitmischen.de/ .