+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

17. Juni 2014

Öffentliche Sitzung des Innenausschusses zur Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes

Zeit: Montag, 23. Juni 2014, 11 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal E 200

Öffentliche Anhörung zum

  1. Gesetzentwurf der Bundesregierung
    Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes
    BT-Drucksache 18/1312
  2. Gesetzentwurf der Abgeordneten Jan Korte, Sevim Dagdelen, Dr. André Hahn, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
    Entwurf eines Gesetzes über die Aufhebung der Optionsregelung im Staatsangehörigkeitsrecht
    BT-Drucksache 18/1092
  3. Gesetzentwurf der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes
    BT-Drucksache 18/185(neu)
  4. Antrag der Abgeordneten Sevim Dagdelen, Jan Korte, Matthias W. Birkwald, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
    Für ein fortschrittliches Staatsangehörigkeitsrecht
    BT-Drucksache 18/286

Sachverständige:

  • Safter Çinar, Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Berlin
  • Andreas Deuschle, Leiter Staatsangehörigkeits- und Einbürgerungsbehörde Amt für öffentliche Ordnung, Stuttgart
  • Professor Dr. Bernd Grzeszick, LL.M. (Cambridge), Universität Heidelberg
  • Professor Dr. Christian Hillgruber, Universität Bonn
  • Martin Jungnickel, Dezernatsleiter, Regierungspräsidium Darmstadt
  • Professorin Dr. Astrid Wallrabenstein, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich beim Ausschuss unter innenausschuss@bundestag.de  mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum anzumelden. Wir bitten um Verständnis dafür, dass die Anmeldung aus Kapazitätsgründen nicht immer den Zugang garantieren kann.

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!