+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

4. Juli 2014

Bundestagspräsident Lammert besucht Finnland und Großbritannien

Bundestagspräsident Norbert Lammert reist am 7. Juli 2014 nach Finnland, wo er Staatspräsident Sauli Niinistö, seinen Amtskollegen - den Präsidenten des Eduskunta - Eero Heinäluoma und Ministerpräsident Alexander Stubb zu Gesprächen treffen wird. Lammert wird begleitet von den Abgeordneten Siegmund Ehrmann (SPD), Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien, und Renate Künast (Grüne), Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz.

Anschließend reist Lammert weiter nach London, wo er am 9. Juli zusammen mit einer Bundestagsdelegation einem Gedenkkonzert beiwohnen wird, das der britische und der deutsche Parlaments-Chor aus Anlass des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und der 300-Jahr-Feier der Personalunion zwischen der britischen Krone und dem Königreich Hannover gemeinsam veranstalten (vgl. unsere Pressemitteilung vom 30. Juni unter http://www.bundestag.de/presse/pressemitteilungen/2014/-/285590). In London trifft der Bundestagspräsident die Speaker der beiden Kammern des britischen Parlaments: Baroness D’Souza, Lord Speaker im Oberhaus (House of Lords) und John Bercow, Speaker des Unterhauses (House of Commons), sowie den Vorsitzenden des EU-Ausschusses des Oberhauses, Timothy Boswell, Baron Boswell of Aynho. Die Delegation nimmt auch an einer Parlamentssitzung teil („Prime Minister’s Question Time“).

Der Delegation des Bundestages gehören hier neben Siegmund Ehrmann auch Vertreter der Deutsch-Britischen Parlamentariergruppe: Stephan Mayer, (CDU/CSU, Vorsitzender der Parlamentariergruppe) und seine Stellvertreter Jens Zimmermann (SPD), Susanna Karawanskij (Die Linke) und Katja Dörner (Grüne) sowie die Abgeordneten Rüdiger Kruse (CDU/CSU) und Bettina Müller (SPD).