+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

4. Juli 2014

Tourismusausschuss reist nach Bayern

Eine siebenköpfige Delegation des Ausschusses für Tourismus des Deutschen Bun­destages reist in der Zeit vom 08. bis 09. Juli 2014 nach Bayern. Der Delegation unter Leitung der Vorsitzenden Heike Brehmer (CDU/CSU) gehören die Abgeord­neten Anja Karliczek (CDU/CSU), Daniela Ludwig (CDU/CSU), Dr. Klaus-Peter Schulze (CDU/CSU), Uli Grötsch (SPD), Jörn Wunderlich (DIE LINKE.) und Markus Tressel (Bündnis 90/Die Grünen) an.

Die Delegation beschäftigt sich schwerpunktmäßig während der Reise mit nachhal­tigem Tourismus und der Fortschreibung der Alpenkonvention. Im Jahr 1995 trat die Alpenkonvention in Kraft, in ihr verpflichten sich die Alpenstaaten die Alpen zu schützen und eine nachhaltige Entwicklung zu gewährleisten. Im nächsten Jahr übernimmt die Bundesrepublik den Vorsitz der Konvention.

Die Delegation trifft sich vor Ort unter anderem mit Vertretern des Nationalparks Berchtesgaden, der Biosphärenregion Berchtesgadener Land, der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH und des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland, um sich über nachhaltige Tourismusangebote in der Region zu informieren. Vertreter des Alpenforschungsinstituts und der internationalen Alpenschutzkommission berichten über den aktuellen Stand der Umsetzung der Alpenkonvention sowie der geplanten Schwerpunkte für die kommenden Jahre.