+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

12. September 2014

Haushaltsausschuss zu Gesprächen in Griechenland

Eine Delegation des Haushaltsausschusses reist vom 15. bis 18. September 2014 nach Athen und Thessaloniki. Die Teilnehmer sind zudem Mitglieder des Unterausschusses zu Fragen der Europäischen Union: die Abgeordneten Bernhard Schulte-Drüggelte als Vorsitzender des Unterausschusses, Alois Karl (Stv.) und Helmut Heiderich (alle CDU/CSU), Ewald Schurer und Sonja Steffen (beide SPD).

Infolge der Wirtschafts- und Finanzkrise erhält Griechenland finanzielle Hilfen aus dem Europäischen Rettungsschirm EFSF. Im Gegenzug hat das griechische Parlament umfangreiche Strukturreformen auf den Weg gebracht und gravierende Sparmaßnahmen beschlossen.

Bei Gesprächen mit hochrangigen Regierungsvertretern, Abgeordneten des Haushaltsausschusses des griechischen Parlaments sowie Kommunalpolitikern erhofft sich die Delegation, genaue Informationen über den Stand und die Auswirkungen der Reformbemühungen sowie über die gesamtwirtschaftliche Lage zu erhalten. Des Weiteren wird sich die Delegation über die Arbeit der Deutsch-Griechischen Versammlung informieren.