+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

30. September 2014

Parlamentarier der OSZE-Staaten beraten über ihre Rolle in Zeiten neuer Herausforderungen in der Sicherheitspolitik

Bei der Herbsttagung der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE PV) beschäftigen sich die Parlamentarier aus den 57 OSZE-Teilnehmerstaaten mit ihrer Rolle bei den neuen Herausforderungen in der Sicherheitspolitik. In drei Teilsitzungen werden dazu die politische, militärische und die ökonomische und ökologische sowie die menschliche Dimension Themen der Debatten sein. Traditionell werden Fragen in Zusammenhang mit dem Mittelmeerraum im Mediterranen Forum behandelt (http://oscepa2014.ch/).

Die Tagung findet vom 3. bis zum 5. Oktober in Genf statt. Deutschland wird dabei von acht Abgeordneten unter der Leitung von Doris Barnett, die auch Vizepräsidentin der Versammlung ist, vertreten.

Die OSZE PV wurde im Zuge der Institutionalisierung der KSZE (Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) 1990 ins Leben gerufen. Weitere Informationen zu den Aufgaben und der Arbeitsweise der OSZE PV finden Sie unter www.bundestag.de/bundestag/europa_internationales/international/osze/osze/196372.