+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

2. Oktober 2014

Vizepräsidentin Claudia Roth vom 3. – 7. Oktober 2014zu Gesprächen in der türkisch-syrischen Grenzregion

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth befindet sich ab Freitag, 3. Oktober 2014, für  vier Tage in der türkisch-syrische Grenzregion, um die türkischen Städte Suruç, Gaziantep, Mardin und Diyarbakır nahe der syrischen Grenze zu besuchen. In ihren Gesprächen mit lokalen Politikern, mit Mitgliedern der Türkischen Nationalversammlung aus der Region, Vertretern der Hilfsorganisationen wie des UNHCR und der örtlichen NGOs und Entwicklungsorganisationen, mit syrischen Aktivisten im Exil sowie mit christlichen und jesidischen Vertretern geht es um die Situation in Syrien, die Folgen des Syrienkrieges für den Südosten der Türkei, die Lage der syrischen Flüchtlinge und um die türkische Syrienpolitik. Darüber hinaus besucht Frau Roth Flüchtlingslager in der Nähe Suruçs, in denen Flüchtlinge aus der Umgebung der syrischer Kurden-Stadt Kobani (Ayn al-Arab) untergebracht sind.       

Nähere Informationen erhalten Sie im Berliner Büro der Vizepräsidentin. Am Ort steht Ihnen der persönliche Referent der Vizepräsidentin, Herr Ali Mahdjoubi, unter der Nummer 0171-2131173 zur Verfügung.