+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

31. Oktober 2014

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung

Zeit: Montag, 3. November 2014, 12 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Raum E 300

Öffentliche Anhörung zum

  • Gesetzentwurf der Bundesregierung
    „Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Grundgesetzes (Artikel 91b)“
    BT-Drucksache 18/2710
  • Antrag der Abgeordneten Dr. Rosemarie Hein, Diana Golze, Matthias W. Birkwald, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
    Kooperationsverbot abschaffen - Gemeinschaftsaufgabe Bildung im Grundgesetz verankern
    BT-Drucksache 18/588
  • Antrag der Abgeordneten Kai Gehring, Katja Dörner, Ekin Deligöz, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    Kooperationsverbot kippen - Zusammenarbeit von Bund und Ländern für bessere Bildung und Wissenschaft ermöglichen
    BT-Drucksache 18/2747

·Weitere Informationen zur Sitzung, finden Sie unter: http://www.bundestag.de/blob/338468/1aa0bc97606cb5a1640ae5d970f0ecd0/to-031114-data.pdf

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich beim Ausschuss unter bildungundforschung@bundestag.de mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum anzumelden. Wir bitten um Verständnis dafür, dass die Anmeldung aus Kapazitätsgründen nicht immer den Zugang garantieren kann.

 

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!