+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

7. November 2014

Lammert: Island wäre der EU willkommen

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat für eine weitere Annäherung Islands an die EU geworben. Gegenüber dem isländischen Parlamentspräsidenten Einar Gudfinnsson erläuterte Lammert die politische und ökonomische Lage der Europäischen Union und die Entwicklung der europäischen Institutionen. Europa habe ein Interesse daran, dass die EU und der skandinavische Inselstaat im Sinne der europäischen Zukunft weiterhin eng zusammenarbeiteten.

Der Präsident des isländischen Althing in Rejkjavik schilderte die kontroverse Diskussion in Island zu einem möglichen Beitritt seines Landes zur EU. Sein Land befinde sich nach dem finanzpolitischen Beinah-Zusammenbruch des Jahres 2008 weiterhin auf Erholungskurs, mache dabei jedoch gute Fortschritte.

Island ist seit 2009 weiterhin Beitrittskandidat zur Europäischen Union, die Verhandlungen werden aber bis auf weiteres nicht fortgesetzt.