+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

12. November 2014 Presse

Roger Willemsen und Julia Klöckner im Streitgespräch beim W-Forum im Bundestag

Zeit: Dienstag, 18. November 2014 , 14 Uhr
Ort: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Anhörungssaal 3.101

„Braucht niemand mehr gute Reden im Parlament zu halten?“ – darüber diskutieren der Autor Roger Willemsen und die Parlamentarierin Julia Klöckner bei einer Veranstaltung der Reihe „W-Forum“ im Deutschen Bundestag.

Willemsens Buch „Das Hohe Haus - Ein Jahr im Parlament“ löste heftige Diskussionen in Medien und in der Öffentlichkeit aus. Der Autor, der ein Jahr lang jede Plenarsitzung des Bundestages verfolgte, beurteilt das Parlament in seinem Buch kritisch. Wie sieht die von ihm behauptete Krise des Parlaments aus? Oder gehen die Erwartungen des Autors an der Arbeitsweise und den Aufgaben des Bundestages vorbei?

Julia Klöckner war zwischen 2002 und 2011 Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit Oktober 2011 ist sie CDU-Landesvorsitzende von Rheinland-Pfalz und Fraktionsvorsitzende der CDU im dortigen Landtag.

Es gelten die üblichen Akkreditierungsregelungen des Deutschen Bundestages.

Marginalspalte