+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

26. Mai 2015

Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft vom 31. Mai bis 6. Juni in Israel und den Palästinensischen Gebieten

Der Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestages reist mit einer Delegation unter Leitung seines stellvertretenden Vorsitzenden Friedrich Ostendorff (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) vom 31. Mai bis zum 6. Juni nach Israel und in die Palästinensischen Gebiete. Weitere Mitglieder der Delegation sind die Abgeordneten Katharina Landgraf (CDU/CSU), Artur Auernhammer (CDU/CSU), Kordula Kovac (CDU/CSU), Dr. Wilhelm Priesmeier (SPD), Rita Hagl-Kehl (SPD) und Karin Binder (DIE LINKE.).

Thematische Schwerpunkte bilden insbesondere „Bewässerung und Wassermanagement in der Landwirtschaft“ sowie „Forschung und Entwicklung im Agrar- und Ernährungssektor“. Hierzu besucht die Delegation unter anderem die beiden landwirtschaftlichen Forschungsinstitute „Arava Research & Development Center“ in der Arava-Wüste und „Volcani Center“ in Beit Dagan. Am Kimron Veterinary Institute in Beit Dagan geht es um das im Frühjahr 2015 unter deutscher Beteiligung gestartete neue EU-Twinning-Projekt „Stärkung der israelischen Kapazitäten im Bereich Veterinärdiagnostik“. Weitere Stationen bilden neben landwirtschaftlichen Betrieben zwei israelische Unternehmen, die als führend in der Tröpfchenbewässerungstechnik bzw. in der Pflanzenforschung gelten.

Gesprächspartner der Abgeordneten sind Vertreter des israelischen Landwirtschaftsministeriums, Abgeordneten der Knesset sowie Repräsentanten von Verbänden und Nichtregierungsorganisationen. Auf dem Programm steht auch ein Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.

Beim eintägigen Besuch der Palästinensischen Gebiete wird sich die Delegation in Ramallah im Westjordanland über aktuelle Vorhaben im Wasserbereich sowie die bilaterale deutsche-palästinensische Zusammenarbeit informieren. Dabei sind unter anderem ein Treffen mit dem Leiter der Palästinensischen Wasserbehörde und der Besuch eines Wasser-Projektes vorgesehen.