+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

29. Mai 2015

Ausschuss für Arbeit und Soziales besucht Internationale Arbeitsorganisation in Genf

Eine Delegation des Ausschusses für Arbeit und Soziales unter Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden Prof. Dr. Matthias Zimmer (CDU/CSU) wird vom 1. bis 2. Juni 2015 die Internationale Arbeitsorganisation in Genf besuchen. Weitere Teilnehmer sind Mark Helfrich, Wilfried Oellers und Kai Whittaker (alle CDU/CSU), Michael Gerdes und Markus Paschke (beide SPD) sowie Klaus Ernst (DIE LINKE.).

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) ist die maßgebliche UN-Organisation, die sich mit ihren Übereinkommen und Empfehlungen darum bemüht, internationale Mindeststandards im Bereich Arbeit und Soziales zu setzen und grundlegende Arbeitnehmerrechte zu schützen. In ihrer Verfassung sichert die ILO darüber hinaus den nationalen Parlamenten Rechte hinsichtlich der Kontrolle von ILO-Übereinkommen zu. Die ILO hat in den letzten Jahren eine Erklärung über soziale Gerechtigkeit für eine faire Globalisierung und eine Empfehlung für sozialen Basisschutz verabschiedet. Außerdem beschäftigte sich die ILO mit den sozialen Auswirkungen der Haushaltskonsolidierungspolitik in Europa. Über diese Themen möchte sich die Delegation in Gesprächen mit den Verantwortlichen der ILO informieren.