+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

20. Januar 2015

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Energie

Zeit: Montag, 26. Januar 2015, 14 Uhr
Ort: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Anhörungssaal 3.101

Öffentliche Anhörung zum

Gesetzentwurf der Bundesregierung
Entwurf eines Gesetzes zur Teilumsetzung der Energieeffizienzrichtlinie und zur Verschiebung des Außerkrafttretens des § 47g Absatz 2 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
BT-Drucksache 18/3373

Sachverständige:

  • Dr. Carsten Rolle, Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI)
  • Stefan Genth, Handelsverband Deutschland e.V. (HDE)
  • Prof. Dr. Marc Ringel, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU)
  • Charlotte Ruhbaum, Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF)
  • Prof. Dr. Jan Uwe Lieback, GUT Certifizierungsgesellschaft für Managementsysteme mbH (GUTcert)
  • Michael Mai, Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien (IREES9
  • Swantje Küchler, Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V. (FÖS)

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich beim Ausschuss unter wirtschaftsausschuss@bundestag.de mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum anzumelden. Wir bitten um Verständnis dafür, dass die Anmeldung aus Kapazitätsgründen nicht immer den Zugang garantieren kann.

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!