+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

9. Februar 2015

Abgeordnete des EU-Ausschusses besuchen Albanien

Berichterstatter aller vier Fraktionen des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union des Deutschen Bundestages werden vom 10. bis zum 12. Februar 2015 nach Albanien reisen. Die Abgeordneten Thorsten Frei (CDU/CSU), Christian Petry (SPD), Andrej Hunko (DIE LINKE.) und Manuel Sarrazin (BÜNBNIS 90/DIE GRÜNEN) führen in Tirana Gespräche zu Fragen der EU-Erweiterung und der europäischen Nachbarschaftspolitik. Sie werden sich auch über die aktuelle politische Lage in Albanien informieren.

Das Land erhielt im Juni 2014 den Status eines Beitrittskandidaten der Europäischen Union. Der Ausschuss trifft regelmäßig hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der Kandidatenländer in Berlin als auch vor Ort. Die Berichterstatterreise nach Albanien knüpft an ein Gespräch des Ausschusses mit dem albanischen Außenminister Ditmir Bushati an, der am 6. November 2014 in Berlin war.

Die Abgeordneten treffen in Tirana mit dem albanischen Ministerpräsidenten Edi Rama, mit der Ministerin für Europäische Integration Klajda Gjosha sowie mit weiteren Ministerinnen und Ministern zusammen. Darüber hinaus sind Gespräche mit ranghohen Abgeordneten des albanischen Parlaments, Vertretern der albanischen Zivilgesellschaft und der Religionsgemeinschaften sowie mit dem Bürgermeister von Tirana geplant.