+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

30. April 2015

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz

Zeit: Mittwoch, 6. Mai 2015, 14.30 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Raum 2.600

Öffentliche Anhörung zum

Gesetzentwurf der Bundesregierung
Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Aktiengesetzes
(Aktienrechtsnovelle 2014)

BT-Drucksache 18/4349

Die Sachverständigen:

  • Dr. Henning Bergmann, Deutsche Kreditwirtschaft, Deutscher Sparkassen- und Giroverband e. V., Berlin, Leiter Kapitalmarktrecht
  • Dr. Manfred Busch, Stadtkämmerer der Stadt Bochum
  • Prof. Dr. Mathias Habersack, Ludwig-Maximilians-Universität München, Juristische Fakultät, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht
  • Prof. Dr. Jens Koch, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Institut für Handels- und Wirtschaftsrecht
  • Prof. Dr. Ulrich Noack, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht
  • Dr. Winfried Wegmann, Bundesverband der Deutschen Industrie e. V., Leiter Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Deutsche Telekom AG, Rechtsanwalt

Gäste der Anhörung werden gebeten, sich vorab beim Ausschusssekretariat mit vollständigem Namen und Geburtsdatum anzumelden: rechtsausschuss@bundestag.de

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!