+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

6. Mai 2015

Deutsch-Südkaukasische Parlamentariergruppe zu Gesprächen in Georgien und Aserbaidschan

Unter Leitung der Vorsitzenden der Deutsch-Südkaukasischen Parlamentariergruppe, Karin Strenz (CDU/CSU) werden die Abgeordneten Johannes Kahrs (SPD), Katrin Kunert (DIE LINKE), Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Tankred Schipanski (CDU/CSU) vom 10. bis 18. Mai 2015 nach Georgien und Aserbaidschan reisen.

Die Delegation wird in Georgien und Aserbaidschan mit den dortigen Parlamentariern, die Kontakte zu Deutschland pflegen, zusammentreffen. Wesentliches Gesprächsthema in beiden Ländern werden deren Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsbeziehungen mit Deutschland sein. In Aserbaidschan sollen darüber hinaus Gespräche zur Energiepolitik geführt werden.

In beiden Ländern soll auch den kulturellen Verbindungen zu Deutschland nachgegangen werden. In Georgien sollen insbesondere vor dem Hintergrund des bevorstehenden 200jährigen Jubiläums der Ankunft der ersten deutschen Siedler in diesem Land, das 2017 begangen wird, die Möglichkeiten von Städtepartnerschaften erörtert werden.

In beiden Ländern sollen außerdem Gespräche zu Demokratie und Menschenrechten und zu Pressefreiheit geführt werden.