+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

6. Mai 2015

Bundestags-Vizepräsidentin Pau gedenkt in Mauthausen des 70. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus

Die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Petra Pau, wird am 10. Mai 2015 an der zentralen Gedenkfeier der Republik Österreich anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus 1945 in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen teilnehmen. 

Weitere Punkte ihres Besuchsprogramms in Österreich sind unter anderem:

  • Besuch des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstands;
  • Besuch des Ortes des rechtsextrem motivierten Attentats auf Roma in Oberwart, bei dem vor 20 Jahren vier Menschen getötet wurden;
  • Gespräche mit Vertretern von Roma-Organisationen in Oberwart;
  • Gespräch mit Gerhard Steier, dem Landtagspräsidenten des Landtags von Burgenland, in Eisenstadt;
  • Besuch des „Tores der Freiheit“ zwischen St. Margarethen und Sopron-Köhida, wo am 19. August 1989 hunderte DDR-Bürger durch eine Lücke in der Grenzbefestigung in die Freiheit strömten.

Weitere Informationen über die Reise erteilt das Büro von Bundestagsvizepräsidentin Pau.