+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

12. Mai 2015

Delegationsreise des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung nach Afghanistan und Pakistan

Eine Delegation des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung reist vom 23. bis 30. Mai 2015 nach Afghanistan und Pakistan. Geleitet wird die Delegation von der Vorsitzenden Dagmar G. Wöhrl (CSU). Weitere Delegationsteilnehmer sind Dr. Claudia Lücking-Michel (CDU), Dr. Bärbel Kofler (SPD), Michaela Engelmeier (SPD) und VPn Claudia Roth (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN).

Schwerpunktthemen der politischen Gespräche in Afghanistan mit Staatspräsident Ghani, dem Regierungsvorsitzenden Dr. Abdullah, dem Finanzminister, der Ministerin für Frauenangelegenheiten und dem Parlamentspräsidenten sind die Vorhaben der neuen Regierung zur Korruptionsbekämpfung, speziell im Bereich Ressourcenabbau, zur Stärkung von Rechtstaatlichkeit, insbesondere bei der Umsetzung der Rechte von Frauen, zur Verbesserung der Finanzverwaltung und zur Förderung des wirtschaftlichen Aufbaus. Darüber hinaus soll ein Projekt der Trinkwasserversorgung besichtigt werden.

In Pakistan liegt ein thematischer Schwerpunkt auf den Rahmenbedingungen in der Textil­industrie. Die Delegation wird eine Textilfabrik und ein Berufsbildungsprojekt der deutschen EZ besichtigen und sich mit Gewerkschaftsvertretern über die Arbeitsbedingungen und Sozial- und Umweltstandards austauschen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden EZ-Vorhaben zur Stärkung der Menschenrechte, insbesondere der Rechte von Frauen. Dazu werden Gespräche mit der Generalsekretärin des Women Caucus des Parlaments und Vertretern von diversen NGOs geführt. Ergänzend wird ein Frauenhaus, ein Mikrofinanzprojekt für Frauen, ein Kinderprojekt sowie ein Flüchtlingslager besichtigt. Geplant sind zudem politische Gespräche mit Premierminister Nawaz Sharif, Finanzminister Ishaq Dar und Parlamentspräsident Sardar Ayaz Sadiq.