+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

2. Oktober 2015

Abgeordnete des Petitionsausschusses reisen nach Japan

Vom 4. bis 11. Oktober 2015 besucht eine Delegation des Petitionsausschusses Japan zu Gesprächen über Energie- und Umweltpolitik sowie über das japanische Ombudsmann-System und das Thema „alternde Gesellschaft“.

Die Abgeordneten treffen in Tokyo unter anderem Vertreter des Umweltausschusses des japanischen Parlaments Kokkai und des Ministeriums für Gesundheit, Arbeit und Soziales. Zudem wird die Delegation Gespräche mit Ombudsleuten führen. Geplant ist die Teilnahme am deutsch-japanischen Symposium „Klimapolitik als Chance für die Regionalentwicklung: Erneuerbare Energien in Japan und Deutschland“ mit einem Beitrag des Delegationsleiters zum Thema „Bürgerbeteiligung in der Energiewende- Erfahrungen des Petitionsausschusses des deutschen Bundestages“.

Der Delegation unter Leitung von Gero Storjohann (CDU/CSU) gehören auch die Abgeordneten Antje Lezius (CDU/CSU), Christel Voßbeck-Kayser (CDU/CSU) und Annette Sawade (SPD) an.