+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

7. Oktober 2015

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Zeit: Montag, 12. Oktober 2015, 13 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal 2 200

Öffentliche Anhörung zum

  1. Gesetzentwurf der Bundesregierung
    Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher
    BT-Drucksache 18/5921
  2. Antrag der Abgeordneten Norbert Müller (Potsdam), Ulla Jelpke, Sigrid Hupach, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge mit einer starken Jugendhilfe aufnehmen
    BT-Drucksache 18/4185
  3. Antrag der Abgeordneten Beate Walter-Rosenheimer, Luise Amtsberg, Dr. Franziska Brantner, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    Das Kindeswohl bei der Versorgung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge absichern
    BT-Drucksache 18/5932

Die Sachverständigen:

  • Dr. Björn Hagen, Evangelischer Erziehungsverband e. V. (EREV) Hannover
  • Dr. Birgit Lambertz, SOS-Kinderdorf e. V. München
  • Dr. Thomas Meysen, Heidelberg
  • Klaus-Dieter Müller, Landesbetrieb Erziehung und Beratung, Hamburg
  • Bernward Ostrop, Deutscher Caritasverband e. V., Berlin
  • Franz Prügl, Landratsamt Passau-Kreisjugendamt, Passau 

Gäste der Anhörung werden gebeten, sich vorab beim Ausschusssekretariat mit vollständigem Namen und Geburtsdatum unter  familienausschuss@bundestag.de anzumelden.

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!