+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

14. Oktober 2015

Lammert empfängt litauische Amtskollegin Grauziniene

Bundestagspräsident Norbert Lammert und seine litauische Amtskollegin Loreta Grauziniene sind sich darüber einig, dass politisch Verfolgte und Kriegsflüchtlinge Zuflucht in Europa finden können müssen. Das kam in einem Gespräch der beiden Politiker am heutigen Mittwoch zum Ausdruck. Es bedürfe aber einer verbindlichen Vereinbarung auf europäischer Ebene, um eine faire und angemessene Verteilung der Flüchtlingsströme zu ermöglichen. Lammert wies insofern auf die Praxis innerhalb Deutschlands hin, wo als maßgebliche Kriterien die Größe der Bundesländer, Bevölkerungszahl, Wirtschaftskraft und die Anzahl bereits aufgenommener Flüchtlinge herangezogen würden.

Die Präsidentin des litauischen Seimas hält sich zu einem viertägigen offiziellen Besuch in Deutschland auf. Auf ihrem Programm stehen unter anderem der Besuch eines privaten litauischen Gymnasiums in Hessen sowie Gespräche in Köln und Berlin.