+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

28. Oktober 2016

Abgeordnete reisen zu kultur- und medienpolitischen Gesprächen nach Israel

Abgeordnete des Ausschusses für Kultur und Medien reisen zu kultur- und medienpolitischen Gesprächen nach Israel. Die Parlamentarierinnen und Parlamentarier treffen sich ab 31. Oktober 2016 in Jerusalem mit Mitgliedern des für dieselben Themen zuständigen Ausschusses der Knesset. Ein Gespräch mit Kulturministerin Miri Regev ist ebenfalls geplant. Dabei sollen aktuelle kulturpolitische Fragen besprochen und politische Kooperationsmöglichkeiten auf der Basis der existierenden bilateralen Verträge diskutiert werden.

Ziel der fünftägigen Reise ist es unter anderem, sich vor Ort ein Bild von der deutsch-israelischen Zusammenarbeit beim Erhalt und der Entwicklung der denkmalgeschützten „Weißen Stadt“ in Tel Aviv zu machen, die im Bauhaus-Stil errichtet wurde. Medienpolitischen Fragen geht die Delegation durch Gespräche mit Medienpolitikerinnen und -politikern sowie Medienschaffenden verschiedener Sparten (Hörfunk, Internet, Fernsehen) nach. Ergänzend dazu sind Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern der in Israel tätigen politischen Stiftungen, des Goethe Instituts und der Kirchen geplant. Ein Besuch der Gedenk- und Forschungsstätte Yad Vashem steht auch auf dem Programm der Reise.

Die Delegation wird geleitet vom Vorsitzenden des Ausschusses, Siegmund Ehrmann (SPD). Der Delegation gehören die stellvertretende Vorsitzende, Dr. Herlind Gundelach (CDU/CSU) sowie Yvonne Magwas und Marco Wanderwitz (beide CDU/CSU), Sigrid Hupach (DIE LINKE.) und Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) an.